Agenda Glück

Agenda Glück

Bei vielen Menschen scheint sich das Leben nur um das „Glück“ zu drehen. Um jedoch „Erfolgreich, gesund und glücklich“ zu sein, bedarf es nicht viel. Das Glück liegt in jedem Selbst – die meisten erkennen es jedoch nicht.

Fatal ist es, wenn man sich selbst belügt und auf der Suche nach dem eigenen Glück im Weg steht.

Glück – ein Missverständnis

Das berühmte „Glück“ ist eigentlich nicht mehr als eine positive innere Einstellung zu den Dingen der Außenwelt. Viele reden sich ein, dass sie selbst kein Glück verdienen oder auch immer nur andere Glück haben. Doch damit fangen die Selbstlügen bereits an. Wem es gelingt, diese Phrasen hinter sich zu lassen, kann langfristig das eigene Berufs- und Privatleben verbessern. Fatal ist, wenn am Ende alles zu spät ist und das Leben in der Rückschau bereut wird. Gerade in unserer Gesellschaft ist dieses Risiko groß, weil immer noch große Missverständnisse darüber bestehen, was Glück ist und wie Glück erreicht werden kann.

Glück ist an keinen Bedingungen geknüpft

Einer der größten Irrtümer ist der Glaube, dass persönliches Glück an bestimmte Bedingungen geknüpft ist. Glück hat nichts mit Geld und materiellem Reichtum zu tun. Wer von einem Sportwagen oder einer Villa mit Pool träumt, ist nicht automatisch glücklich, wenn sich diese Wünsche erfüllen können. Natürlich ist unbestritten, dass finanzieller Reichtum zu sicheren Lebensumständen verhilft und ein glückliches Leben absichert. Aber einigen Menschen ist nicht klar, dass Glück von innen kommt und nichts mit äußeren Umständen zu tun hat. Konsum führt lediglich zu Hochgefühlen, die mit allgemeinem Glück verwechselt werden. Wer in der Lage ist, aus der inneren Einstellung Glück zu schöpfen, anstatt sich selbst für ein kurzes Hochgefühl zu bestechen, ist auf dem besten Weg.

Dem Schicksal sind Befindlichkeiten egal

Einige Menschen sind der Meinung, Glück stelle sich von selbst ein – schließlich ist das Leben einem aufgrund diverser Schicksalsschläge noch einiges schuldig. Ein Irrglaube. Schicksal ist nichts anderes als Dinge, die einfach passieren. Man sollte dem Schicksal deshalb nichts persönlich nehmen, sondern lieber endlich aufhören zu hoffen, dass das Glück von alleine, förmlich über Nacht, kommt. Wem klar ist, dass auch ohne Sorgen weiterhin Dinge passieren werden, wird gelassener. Und in der Gelassenheit findet sich innere Ruhe – der Anfang vom persönlichen Glück. Um dauerhafte Gelassenheit zu erreichen, sollten negative Gedanken und Einflüsse verschwinden. Negative Gedanken bedeuten Unglück, positive Gedanken führen zum Glück.

Die innere Einstellung führt zum Glück

Man kann durchaus glücklich werden, ohne die äußeren Umstände oder den persönlichen Status zu ändern. Vielmehr ändert eine glückliche Einstellung unsere Umstände, unsere Karriere und unser Umfeld. Denn Gelassenheit ermöglicht eine glückliche, innere Einstellung – und die ist ansteckend. Jeder arbeitet gerne mit positiven, freundlichen und gut gelaunten Kollegen, anstatt sich von der miesen Laune eines Misanthropen anstecken zu lassen. Der Schlüssel zum Glück liegt in einer ausgewogenen Persönlichkeitsentwicklung. Der Weg dorthin ist allerdings nicht in jeder Lebenssituation einfach. Allem, was dem persönlichen Selbstbewusstsein, der inneren Dankbarkeit, der eigenen Achtsamkeit auf dem Weg zur inneren Gelassenheit im Weg steht, sollte beseitigt oder abgebaut werden. Mit der Seele als inneren Kompass und der Gelassenheit als innerer Magnet wird das Glück förmlich angezogen.

jphintze

... verfasst journalistische und literarische Stoffe, fotografiert und ist als Schauspieler/ Sprecher tätig. Geboren 1971 in Schleswig-Holstein, aufgewachsen und fest verwurzelt in Lübeck.

Dies könnte Sie auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.

%d Bloggern gefällt das: