Digitalisierung

und Neue Medien

Angst vor Algorithmen

Eine Studie schlägt Alarm: Viele Deutsche haben Schwierigkeiten, mit der zunehmenden Digitalisierung Schritt zu halten. Besonders fehlt auch ein Vertrauen im Einsatz von Algorithmen.

 

Fast die Hälfte der Befragten scheint zunehmend orientierungslos.

 

Algorithmen sorgen für Ratlosigkeit

 

Die Mehrheit der Deutschen hat Schwierigkeiten, die Veränderungen durch die Digitalisierung zu verstehen. Besonders der zunehmende Einsatz von auf Algorithmen basierenden Anwendungen sorgt für Ratlosigkeit. In einer Umfrage für die Bertelsmann Stiftung zeigten sich 46 Prozent aller Befragten in einer Beurteilung von Chancen und Risiken durch neue Technologien unentschlossen und verunsichert.

 

Grundsätzliche Wissen über Digitalisierung fehlt

 

Ganze 36 Prozent sehen in der Auslagerung automatisierter Entscheidungsprozesse durch KI-gestützte Software große Risiken. Gefürchtet werden besonders Anwendungsfehler durch die künstliche Intelligenz. Nur 18 Prozent der Befragten erkannten neue Chancen und Möglichkeiten, die durch digitale Prozesse bestehen. Für die Bertelsmann Stiftung ist die Umfrage ein deutlicher Beleg an Defiziten in der öffentlichen Debatte. Insbesondere fehle es an einem grundsätzlichen Wissen über den digitalen Wandel. Eine breite und fundierte Diskussion über die Verwendung von Algorithmen sei wünschenswert – schließlich könnte diese zu mehr Chancengleichheit, aber auch zu mehr Diskriminierung führen.

 

Bevölkerung befürchtet KI-Macht und digitale Manipulation

 

Computer könnten künftig auf Basis von Algorithmen ohne menschliche Beteiligung vollautomatische Entscheidungen treffen. 73 Prozent der Befragten forderten gesetzliche Maßnahmen, um derartige Möglichkeiten einzuschränken – und zwar nicht nur im Bereich sensibler Bereiche. Allerdings sei durchaus bekannt, dass Algorithmen in vielen Anwendungsbereichen in der Lage sind, wesentlich objektivere Entscheidungen zu treffen, als der Mensch. Aber auch Befragte mit Hintergrundwissen befürchten, dass Programmierer über zu große Macht verfügen oder Algorithmen manipuliert werden können.

 

 

Photo by José Martín Ramírez C on Unsplash