• Wie Kündigungen verhindert werden können

    von Jean Pierre Hintze

    Wenn Führungskräfte und Leistungsträger die Firma verlassen wollen, entsteht nicht selten eine produktive und kostenintensive Lücke. Diese wieder schnell und kompetent auszufüllen, kostet ebenfalls viel Geld und Zeit. Einfacher ist es oft, den betreffenden Mitarbeiter zu überzeugen, einfach zu bleiben.

    Continue Reading publizieren
  • Wie sich Sympathie trainieren lässt

    von Jean Pierre Hintze

    Sympathie ist eine wesentliche Grundlage für ein erfolgreiches Arbeits- und Sozialleben. Sympathische Menschen haben es leichter, Kontakte zu knüpfen und Anschluss zu finden. Sympathie gehört zu den „natürlichen“ Eigenschaften eines Menschen, die während der Kindheit und Jugend ausgeprägt werden.

    Continue Reading publizieren
  • Auf die richtigen Fragen kommt es an

    von Jean Pierre Hintze

    Ein Unternehmen ist immer nur so gut, wie seine Mitarbeiter. Aber die richtigen Mitarbeiter zu finden, ist schwierig. Daher kommt es bereits beim Vorstellungsgespräch darauf an, die richtigen Fragen zu stellen. So lernt man den Bewerber gründlich kennen.

    Continue Reading publizieren
  • Die Angst vor der Hochstapelei

    von Jean Pierre Hintze

    Vor psychologischen Minderwertigkeitskomplexen ist niemand gefeit. Je stärker die Anforderungen im Beruf, umso wahrscheinlicher kommt die Angst, Kollegen könnten merken, dass man ja eigentlich überhaupt nichts kann. Diese Angst, schlechter zu sein, als man tatsächlich ist, wird als „Hochstapler-Syndrom“ bezeichnet.

    Continue Reading publizieren
  • Neue Jobs durch die Digitalisierung

    von Jean Pierre Hintze

    Jede soziale und wirtschaftliche Revolution fordert ihre Opfer – hauptsächlich in Form von Arbeitsplätzen. Wenn jedoch von der Industrialisierung bis heute Bilanz gezogen wird, stellt sich leicht die Frage: Weshalb gibt es überhaupt noch so viel Arbeit?

    Continue Reading publizieren
  • Warum Beförderungen oft Glückssache sind

    von Jean Pierre Hintze

    Hierarchien sollen für gerechte Strukturen und Transparenz sorgen. Wenn aber vermeintlich gerechte Methoden zu einem Dogma werden, entsteht ein Ungleichgewicht. Beförderungen als Belohnung sind in vielen Firmen teure Traditionen. Auch mangels Alternativen.

    Continue Reading publizieren