*

Desinteresse an Hausratversicherungen

Finanzen, Texte, Versicherungen

Kontinuierlich nahm die Anzahl der Neuabschlüsse von Hausratversicherungen während der vergangenen Jahre in Deutschland ab. Eine neue Studie zeigt, warum.

Alleine zwischen 2015 und 2016 nahm der Anteil der Hausratversicherungen um 2 Prozentpunkte ab. Insbesondere unter den jüngeren Versicherten ist diese Absicherung unbeliebt.

Dennoch beständige Zufriedenheit

Die jährliche Studie „Kundenmonitor Assekuranz“ des Marktforschungs- und Beratungsinstitut Yougov befragte dazu rund 10.000 Personen. Demnach verfügen nur 68 Prozent der 31- bis 55-jährigen über eine Hausratversicherung. Bei der Gruppe der bis 30-jährigen sind es 35 Prozent, bei der über 55-jährigen noch 78 Prozent. Im Zehnjahresvergleich liegt der Rückgang bei ganzen 14 Prozent, bei stabilen 79 Prozent der Versicherten.
Die Zufriedenheit der Versicherten ist jedoch gleich geblieben. 2016 waren 49 Prozent der versicherten Befragten mit ihrer Hausratversicherung zufrieden, 2015 waren es 48 Prozent.

Gesamtstudie erscheint im November

Der „Kundenmonitor Assekuranz“ wird pro Jahr in 4 Befragungswellen durchgeführt. Neben „Standards“ werden jährlich bestimmte Themengebiete vertiefend untersucht. Dabei handelt es sich um aktuelle Themen oder Entwicklungen im Versicherungsmarkt, die über eine besondere Bedeutung verfügen. Die Gesamtstudie erscheint im November eines Jahres, Spezialstudien besonderer Aktualität erscheinen immer im April, Juni, August und November des laufenden Jahres.

Post to Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen