Die vertriebsgerechte Nutzung von Facebook


Versicherungsmakler, die zeitgemäßes Marketing betreiben wollen, kommen an sozialen Medien nicht vorbei. Doch der Umgang damit nach erfolgter Anmeldung wirkt für manche Akteure noch etwas diffus und verwirrend.

Ein „Muss“ bei den sozialen Medien ist die mächtige Facebook-Plattform. Um dort wirklich erfolgreich zu sein, müssen Akteure wissen, wie dieses Netzwerk funktioniert und wie man es für sich nutzt.

Fans = Leser = neue Kunden

Um die viralen Effekte von Facebook für sich zu nutzen, muss Zeit und Arbeit investiert werden. Für einen Maklervertrieb und andere Unternehmer reicht es nicht, sich nur anzumelden: Eine eigenständige Fanseite sollte her. Über diese Seite können Beiträge veröffentlicht, Seiten verlinkt und bei Bedarf Diskussionen angetrieben werden. Die Kunden, die diese Seite „liken“, erhalten somit neue Beiträge direkt auf ihrem Nachrichtenstream (der Startseite), ohne sich „anfreunden“ zu müssen und dadurch eigene Informationen preiszugeben. Fans der Seite werten nicht nur die eigene Bedeutung auf, sondern sorgen für weitere Fans und somit zu neuen Kundenkontakten.

Content is King

Doch das Herz einer Unternehmensseite ist nicht die Anzahl der Fans, sondern die Qualität der eigenen Beiträge. Täglich dieselben Inhalte und Werbebotschaften sorgen höchstens dafür, dass sich Fans verabschieden werden. Gute Inhalte bieten hingegen die Grundmauer für dauerhaften Erfolg und ein stetig wachsendes Publikum. Eine Erkenntnis, die sowohl für erfolgreiche Fernseh- oder Radioformate gilt, für Zeitschriftenbeiträge und Bücher ebenso wie für Facebook-Seiten. Doch sind sich viele Publisher unsicher, welche Inhalte auch wirklich für sie gut sind.

Diskussionen durch direkte Ansprache und Fragen anregen

Man sollte sich deshalb deutlich machen, was für eine Art von Informationen Leser und Kunden erwarten. Und weshalb die Kunden überhaupt bestimmte Seiten besuchen; was sie erwarten.
In den seltensten Fällen besuchen Leser Facebook-Seiten, um gezielte Informationen zu finden. Facebook ist ein Unterhaltungsmedium – und deshalb sollten Seitenbetreiber auch hauptsächlich unterhalten. Wichtig ist, auch beliebige Werbeaussagen und trockensten Brancheninformationen kurzweilig und interessant zu verpacken. Deshalb passen auf Facebook-Seiten eher kurzweilige Hinweise als langweilige Thesen, Gedanken und Ideen anstatt komplizierte Produktinformationen. Lockere Infos und Anregungen werden schneller gelesen als trockene Ausführungen. Hauptsächlich wird über Facebook diskutiert – deshalb sollten auch Diskussionen angeregt werden, die Leser persönlich und direkt angesprochen und animiert werden („Was erwartet Ihr von einer engagierten und kompetenten Versicherungsberatung?“)

Auf Facebook bei der Sache bleiben

Man sollte stets bemüht sein, die Aufmerksamkeit seiner Fans zu erreichen. Das geht nur, wenn es gelingt, auf die Startseite, also in den Newsstream der Fans zu kommen. Was dadurch erschwert wird, dass aufgrund der hohen Anzahl an Inhalten erst mal Facebooks interner Algorithmus überstanden werden muss, um dort auch zu erscheinen. Wichtig ist es, dass entsprechende Inhalte auch über eindeutige Bezüge und möglichst über erkennbare Alleinstellungsmerkmale verfügen. Deshalb sollten Seitenbetreiber thematisch bei ihrem Kerngeschäften bleiben. Werden also hauptsächlich Krankenversicherungen vertrieben, sollten die Themen der Beiträge sich auch überwiegend um die Themen Versicherung und Gesundheit drehen.

Wenn es sich lohnt, besteht für Seitenbetreiber außerdem die Möglichkeit, plattenform-interne Werbeanzeigen zu schalten. Das kostet zwar Geld, sorgt aber für neue Fans und für kreative Möglichkeiten, sich neue Zielgruppen zu erschliessen. Geschaltete Werbung läßt sich bei Facebook sehr genau auf spezifische Alters- und Zielgruppen, Interessen und Regionen eingrenzen. Und wer als Redakteur in eigener Sache überfordert ist, sollte freiberufliche Content-Manager engagieren. Ein Content-Manager kostet zwar auch Geld, kennt sich aber mit Technik und Formaten aus und nimmt einem Unternehmer viel Arbeit ab, um sich auf das wesentliche Kerngeschäft zu konzentrieren.

REKLAME
jphintze

... verfasst journalistische und literarische Stoffe, fotografiert und ist als Schauspieler/ Sprecher tätig. Geboren 1971 in Schleswig-Holstein, aufgewachsen und fest verwurzelt in Lübeck.

... auch interessant:

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

wpDiscuz

beliebte Beiträge

14. Juli 2017

21. Juli 2017

7. Juli 2017

30. Juni 2017

HanseTexte-NEWSLETTER

HanseTexte liefert Content frei Haus! Der Eintrag in die Newsletterliste ist unverbindlich und kostenlos - mehr als die Mailadresse wird nicht benötigt!
Email address
Secure and Spam free...

Termine

  • Sommerferien 2017 Schleswig-Holstein 24. Juli 2017 – 2. September 2017 Alle Termine auf www.schulferien.org
  • Herbstferien 2017 Schleswig-Holstein 16. Oktober 2017 – 27. Oktober 2017 Alle Termine auf www.schulferien.org
  • BürgermeisterIn-Wahl 5. November 2017 Hansestadt Lübeck

Folge mir auf Twitter

REKLAME