RECHT

und Gesetze

Neue Abmahnung für Check24

Der BVK hat dem Vergleichsportal Check24 eine Abmahnung zustellen lassen. Es geht um die „Versicherungs Jubiläums Deals“ des Anbieters, durch die der Vermittlerverband einen Verstoß gegen das Provisionsabgabeverbot erkannt haben will.

Die Verantwortlichen von Check24 halten ihre Aktion jedoch für legal.

 

Bis zu 12 Monate gratis

 

Nach zehnjährigem Jubiläum kann man sich ja mal etwas Besonderes ausdenken. So verspricht der „Versicherungs Jubiläums Deal“ des Vergleichsportals Check24 ihren Kunden bei Abschluss einer neuen Versicherungspolice im Bereich Privathaftpflicht Gutschriften in Höhe von bis zu zwölf Monatsprämien. Sechs Monatsprämien sind es bei Abschluss einer Hausrat-, Unfall- oder Krankenhauszusatzversicherung, drei Monatsprämien bei Rechtsschutz-, Zahnzusatz- und Risikolebensversicherungen sowie noch eine Monatsprämie bei Abschluss einer neuen Kfz-Versicherung.

 

plumper Trick oder legitime Werbeaktion?

 

Es wirkt verdächtig so, als ob sich diese Aktion durch die Weiterleitung von Provisionen finanziert. Dazu heißt es jedoch in den Teilnahmebedingungen explizit, dass es sich jedoch bei dem Bonus weder um eine Reduzierung von „versicherungsvertraglich geschuldeten Versicherungsbeiträgen“, noch um eine „Zuwendung des Versicherungs-Vermittlers“ handeln würde. Nach Ansicht des Bundesverbandes Deutscher Versicherungskaufleute e.V. (BVK) ein durchsichtiger Trick. Nach Ansicht des BVK-Präsidenten Michael H. Heinz lassen sich auch durch „plumpe, juristische Tricks“ keine verbraucherschützenden Gesetze wirkungslos machen.

 

Neue Runde einer längeren Auseinandersetzung

 

Und Grund für den BVK, Check24 wegen Verletzung des gesetzlichen Provisionsabgabe-Verbotes abzumahnen. Womit eine weitere Runde in dem bereits seit drei Jahren laufenden Rechtsstreit zwischen BVK und Check24 eingeläutet wurde. Denn nach Rechtsauffassung des BVK ist eine Rückgewährung von Versicherungsprämien nichts anderes, als eine nachgelagerte Provisionsabgabe. Das ist auch der Fall, wenn diese Abgabe über die Muttergesellschaft der jeweils beteiligten und beworbenen Versicherungspartner erfolgt. Denn Check24 ist gemeinsam mit diesen Partnern, die zumeist über die Erlaubnis als Versicherungsmakler gemäß §34d Absatz 1 (GewO) verfügen, im Vermittlerregister verzeichnet.

 

Rabatte sind produktunabhängig

 

Check24 selbst ist laut Pressesprecher überrascht und ahnungslos. Sobald dem Unternehmen die Abmahnung vorliegt, werde diese mit weiteren Schritten geprüft. Die Jubiläums-Aktion wird grundsätzlich für VAG-konform gehalten. Schließlich gewähre die Check24-Holding-Gesellschaft (Check24 GmbH) den Nutzern für die Nutzung ihres Kundenkontos bestimmte finanzielle Vorteile – und nicht die Versicherer. Schließlich würden die Rabatte für alle über das Portal abschließbare Produkte gelten, dazu anbieter- und produktunabhängig. Unabhängig vom tatsächlich abgeschlossenen Versicherungsvertrag wird vielmehr lediglich die Treue der Kunden zur Check24 GmbH belohnt, so die Aussage des Check24-Pressesprecher Daniel Friedhelm.