*

VERSICHERUNG

Assekuranz und Insurtech

Neues Rentenkonzept der „Initiative Vorsorge“

Das neugegründete Konsortium „Initiative Vorsorge“ will neue Produkte für das Sozialpartnermodell im Bereich der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) entwickeln. Vier deutsche Versicherer haben sich dafür zusammengeschlossen.

 

Als erstes Produkt der Initiative wurde die „Lebens-Rente“ angekündigt.

 

Keine Garantien, jedoch Chancen auf hohe Renditen

 

Unter dem Zusammenschluss „Initiative Vorsorge“ will die Alte Leipziger, LV 1871, Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung und die Volkswohl Bund neue Lösungen für die betriebliche Altersvorsorge voranbringen. Im Rahmen des neuen Sozialpartnermodells dürfen Produktlösungen per Gesetz keine Garantien mehr enthalten. Dafür ist die Form der Kapitalanlagen erheblich freier als zuvor, womit Aussichten auf wesentlich höhere Renditen entstehen. Hier sieht die Initiative Chancen.

 

Das sehr individuelle Geschäft der bAV

 

Als erstes Produkt greift deshalb die „Lebens-Rente“ auf eine Expertise von HSBC Global Asset Management zurück. Als neue Produktlösung würde dieses neue Rentenprodukt individuell an die Bedürfnisse der Sozialpartner angepasst werden, sei äußerst transparent und kostengünstig. Allerdings ist das neue Produkt bisher lediglich über Rahmenbedingungen definiert; schließlich ist die betriebliche Altersvorsorge ein sehr individuelles Geschäft.

Foto© USA-Reiseblogger – pixabay.com