Auch Versicherer betrifft der Klimawandel

Auch Versicherer betrifft der Klimawandel

Viele Experten sind sich einig, dass der letzte Sommer ungewöhnlich heiß und eindeutige Folge des Klimawandels war. Die weitreichenden Folgen wie Ernteausfälle, Waldbrände und Hitzeschäden beschäftigen die Versicherungsexperten.

Auf der 43. Versicherungswirtschaftlichen Jahrestagung in Mannheimwar der Klimawandel und die Risiken für die Versicherungswirtschaft Thema der Agenda.

Verdoppelung der Häufigkeiten

Eberhard Faust, Forschungsleiter Klimarisiken und Naturgefahren bei Munich Re, geht mit seinen Kollegen davon aus, dass hinsichtlich der bisherigen Modelle und Forschungen “sicher noch Unsicherheiten im Spiel” sind, grundsätzlich aber durchaus zu erkennen ist, dass die Starkniederschläge in West- und Mitteleuropa seit den 90er Jahren um bis zu zehn Prozent zugenommen haben. Bei den damit verbundenen Überschwemmungsereignissen sei “bis zu einer Verdoppelung der Häufigkeit” festzustellen, so Faust im Versicherungsmagazin.

Verdunstung überwiegt Niederschlägen

Auch wäre in Europa eine Zunahme der Schwergewitterzu verzeichnen, wie Ereignisse im Südwesten Deutschlands und auf dem Balkan zeigen würden. Faust prophezeite, dass diese Wetterphänomene zwischen 2021 und 2050 zunehmen werden. Auch Wärmeperioden würden zunehmen, was dazu führen wird, dass die tatsächliche Verdunstung die Perioden der Niederschläge bei weitem übersteigen werden.

Das sich seit etwa 2000 verändernde Temperaturniveau ist auch für die großen Tornados verantwortlich, die schwächere Naturereignisse verdrängen. Besonders in den USA kam es in letzter Zeit zu “Ausbruchsereignissen mit großen aggregierten Schäden”, die zum Teil sogar sprunghaft ansteigen. Die Gesamtschäden in den Vereinigten Staaten beliefen sich dabei auf rund 24 Millionen US-Dollar, davon waren lediglich 18 Millionen Dollar versicherte Schäden.

 

 

 

FOTO: © Andrew Seaman – unsplash.com


2 Kommentare

  • Mr. Maagoo Posted 25. März 2019 13:44

    Ein weiterer Beleg, dass der Klimawandel ernst zu nehmen ist.

  • Rodrigo Perez Posted 25. März 2019 13:42

    Nur mal angenommen, das der Klimawandel “politisch” ist, man hört ja, worum es wirklich beim Klimawandel geht: um Umverteilung. Dann geht es darum, wie Klimawandel mit Profitgenerierung funktioniert. Und dann passt der Text ja auch.

Beitrag kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet*

DanishEnglishFrenchGerman