Sicherheit auch im Katastrophenfall

Sicherheit auch im Katastrophenfall

Katastrophale Schneelage in der Alpenregionen. Einsatzkräfte der Hilfsorganisationen kämpfen sich durch den Schnee, um eingeschlossene Regionen zu versorgen oder zu evakuieren. Hausbesitzer sorgen sich um ihre Häuser, auf deren Dächer sich der Schnee meterhoch türmt.

Um eine Einsturzgefahr zu verhindern, müssen die Dächer geräumt werden. Berufsgenossenschaften und Unfallkassen informieren über die fachgerechte und sichere Räumung der Dächer.

Die gesetzliche Unfallversicherung rät

Wenn Schnee von Dächern geräumt werden soll, muss unbedingt eine fachgerechte Sicherung beachtet werden. Die gesetzliche Unfallversicherung bietet genaue Hinweise, wie Einsatzkräfte und Privatpersonen absturzsicher auf Hausdächern arbeiten. Wichtig sind diese Hinweise auch hinsichtlich der Vermeidung “fahrlässiger” Unfälle.

Fachgerechte Vorprüfung statt Aktionismus

Grundsätzlich sollte erst eine Notwendigkeit durch Fachleute geprüft werden. Diese nutzen dafür eine manuelle Ermittlung der Last mittels sogenannter Schneemessrohre, deren Schneemenge gewogen und auf die Flächenlast umgerechnet wird. Ist eine Räumung geboten, erfolgt ein Räumkonzept sowie eine Gefährdungsbeurteilung. Grundlage dafür ist die DIN EN 1991-1-3/NA: 2010-12 Eurocode 1: Einwirkungen auf Tragwerke – “Teil 1-3: allgemeine Einwirkungen – Schneelasten”. Wichtig für eventuelle Versicherungsfälle ist dabei eine verantwortliche Person mit ausreichenden Fachkenntnissen.

Schutzmaßnahmen beachten

Genauso wichtig wie eine gute Kommunikation aller Beteiligten ist eine gute Vorbereitung. Dazu gehört eine möglichst genaue Identifizierung vorhandener Gefahrenquellen. Wichtigster Punkt dabei ist die mögliche Absturzgefahr und die daraus resultierenden Schutzmaßnahmen.

Umfangreiche Vorbereitung

Zur Vorbereitung gehören auch Wetterprognosen; insbesondere hinsichtlich eventueller weiterer Schneefälle. Außerdem muss geklärt werden, welche Arbeitsmittel benötigt werden und mit wie vielen Einsatzkräften auf dem Dach die Höchstlast erreicht wird. Auch die optimalen Abwurfstellen für den Schnee müssen bestimmt werden.

Um die Absturzgefahren zu minimieren, sollten auf Flachdächern Umwehrungen Abstürze verhindern. Auf Steildächern sollte eine Sicherung durch die persönliche Schutzausrüstung der Kräfte erfolgen. Wichtig sind dabei geeignete Anschlageinrichtungen, möglichst nah am Dachfirst.

 

 

 

FOTO: Greg Rakozy – unsplash.com

 


Beitrag kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet*

DanishEnglishFrenchGerman